Die Kunst der Sinnlichkeit

Am FeuerUnser größtes Sinnesorgan ist bekanntermaßen unsere Haut. Durch kaum einen anderen Sinn können wir uns so hingebungsvolles Vergnügen verschaffen. Ist das nicht herrlich, und wir haben so viel davon, Haut meine ich. Sie in Polyester zu verpacken, schaudert mich. Verwöhnen Sie sich durch zart seidene Dessous mit antiker Spitze, samtweiche Kimonos und Morgenmäntel und Assecoires aus himmlich schmeichelnden Pelzen und Federn.

Das Unterkleid feiert mittlerweile sein Comeback. Berühmt geworden durch Filmszenen à la Elisabeth Taylor in „Die Katze auf dem heißen Blechdach“, verschafft es auch heutzutage seiner Trägerin eine erotische Ausstrahlung, die sich an Eleganz und Weiblichkeit kaum überbieten lässt.

Für Frauen, die noch wie Frauen aussehen!

Für die Herren gibt es eine ernüchternde Nachricht. Die 20er-50er Jahre halten, was die Wäsche angeht  keine wirklichen Verbesserungen bereit. Aber ich muss auch zugeben, dass ich an einem Mann eher ein elegantes Outfit z.B. Weste und lässig hochgekrempelte Ärmel, die Jeans mit engem T-shirt à la Marlon Brando oder eine coole Lederjacke, die auch so riecht, sexy finde.

What seperates the men from the boys!

Kommentare sind geschlossen.